40 Jahre Sommertreffen

 

Vom 18. Bis 20.08.2017. waren auch wir auf dem Jubiläumstreffen, dem 40. Sommertreffen dabei. Zwei Bands und eine "Einmannkapelle" waren an dem Wochenende geboten. Neben Kultur auch viel Kulinarisches und überall die Möglichkeit dieses Wochenende aktiv zu gestalten. Von A, wie Ausfahrt, über F wie Fischbrötchen, P wie Pizza, G wie Geschicklichkeitsparkur, hin zu N, wie Nähservice, über S wie Schwimmen gehen bis Z, wie Zuschauen, war alles dabei.
Langeweile, Hunger und Durst hatte keinerlei Chance!

Wiedermal ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Treffen. Eine Wohltat für Leib und Seele!
Nur etwas weniger Regen wäre ganz nett gewesen.

Ein fettes Dankeschön an die Leute der Sommertreffen AG für diese tolle Party!

Mehr zum Sommertreffen und den Bands könnt Ihr Hier lesen.


 

Breslfetznfest MC Kuhle Wampe Vienna

Silke war vom 28. bis 30.07.2017 auf dem „Breslfetznfest“ des MC Kuhle Wampe Vienna. Hier was sie dazu zu erzählen hat:

Nachdem ich vom ersten (letztjährigen) Wiener Treffen nur begeisterte Geschichten gehört hatte, war ein Besuch in Wien für mich angesagtes Ziel in diesem Jahr. Nachdem ich dann auch noch feststellte, dass ich an dem Termin ein langes Wochenende daraus machen konnte, hat das mit der Umsetzung auch gut hingehauen. Mit Angela und Jörg von den Bananen und Horst aus Esslingen, haben wir uns für Donnerstagmorgen im Schwäbischen zur gemeinsamen Anreise verabredet.
Der Wettergott hingegen zeigte sich zunächst nicht Einsichtig bezüglich unseres Plans, so dass ich im strömenden Regen von zu Hause aus losgefahren bin. Das hatte in diesem Moment lediglich den Vorteil, dass sich die Bekleidungsfrage nicht wirklich stellte.
Fast pünktlich trafen wir uns schließlich und fuhren auf wunderschönen kleinen Straßen Richtung Österreich. Jörg hatte mit Unterstützung durch „kurviger.de“ eine tolle Strecke ausgearbeitet und auf seinem Navi vorbereitet.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag übernachteten wir am Inn. Auf dem Campingplatz haben wir freundlicher Weise einen Wiesenplatz direkt an einer überdachten Terasse bekommen. So konnten wir unsere Klamotten trocknen und abends und morgens auch trocken zusammensitzen. Am Freitag zeigte der Wettergott ein Einsehen und brachte uns super Moppedwetter. Von nun an hatten wir eine einfach nur schöne Anfahrt. Am späten Freitagnachmittag erreichten wir schließlich unser Ziel.

Auf dem Platz wurden wir mit großem Hallo begrüßt und haben nach dem Zeltaufbau erstmal das leckere Essen und Getränke genossen. Am nächsten Morgen setzte ich mich dann zu Horst in den Seitenwagen, um bei der angesagten Ausfahrt, an der sich rund 20 Fahrzeuge beteiligten, die Aussicht auf die Alpen besser genießen zu können. Offensichtlich hatten die Wiener vorher schon geahnt, dass ab Samstag die Sommerhitze beginnt! Unterwegs besuchten wir die Seegrotte und hielten an einem Bach um eine Runde Schwimmen zu gehen. So war beides eine angenehme und willkommene Abkühlung. Und abends wurde uns dann ganz klassisch Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat gereicht.

Am Sonntag wollten wir gerne noch Wien besichtigen, auf unsere Nachfrage nach einer weiteren Übernachtung, bot uns Rudolfine spontan ihre Wohnung an und übergab uns ihren Wohnungsschlüssel. So fuhren wir Sonntagsmorgen nach Wien, parkten die Moppeds, entledigten uns der warmen Motorradbekleidung und fuhren mit der S-Bahn in die Stadt. Dort genossen wir ganz Tourimäsig Wiener Spezialitäten, Kaffee und Apfelstrudel, und besichtigten den Stephansdom. Abends hatten wir noch nette und ausgedehnte Gespräche mit unseren Gastgebern, so dass wir uns am Montag nicht ganz so früh auf die Heimfahrt machten.
Auch dieser Weg führte uns in zwei Tagen über wunderbare Strecken zu unserem Ziel.

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei den Wiener Wampen für ihre Gastfreundschaft bedanken.

Silke
MC KW Vaganten HD