Herbsttreffen des MC KW Vaganten HD vom 19. bis 21.10.2018

Es wurde im Oktober wieder Zeit für unser jährliches, wiederkehrendes Ereignis: nein, kein Geburtstag, sondern unser 38. traditionelles, internationales Herbstreffen auf dem alten Sportplatz in Reichartshausen.
Am Freitag, dem 19. Oktober trafen wir uns, die Heidelberger Vaganten, auf dem altbekannten Platz um bei goldenem Oktoberwetter den Platz für unser jährliches Herbstreffen vorzubereiten: Aufbau des Kassenzeltes, in der Küche wurden die notwendigen Utensilien und Nahrungsmittel ausgepackt und verstaut, die Musikanlage aufgebaut, die Lichterketten wurden ausgepackt und aufgehängt, der Parkplatz für die Moppeds abtrassiert und der Weg zum Klo markiert, der Weg zum Platz überhaupt ausgeschildert, Brennholz fürs Lagerfeuer herbeigeschafft, die eigenen Zelte fürs Zwischendurchschlafen aufgestellt, dann kommt der Getränkedealer mit den Bierbänken und den Getränken, das Brot vom Bäcker, Fleisch von der Metzgerei, der Grill wird installiert und schließlich kommt: IHR !!!

Ab etwa 16 Uhr kommen schon die ersten Gäste und es gibt wie immer ein großes Hallo untereinander. Der erste Begrüßungsschnaps wird ausgeschenkt und die ersten Würstchen, Steaks und Schafskäse werden gebrutzelt. Die Gäste, die später ankommen, werden nicht nur mit Begrüßungsschnaps, sondern auch mit unserer Kartoffelsuppe aufgewärmt, die wir das Wochenende davor schon zubereitet haben. Und wenn alles nichts hilft, gibt es ja noch Glühwein und das Lagerfeuer… 
Schon am Freitagabend sind ca. 45 Moppeds am Platz, da sind die Alternativanreisenden noch gar nicht miteingerechnet!!! Die Gästeschar kam wie immer auf dem Herbstreffen quer durch die Republik: von Kiel bis Bodensee und dem fernen Osten war alles dabei.
Wie so oft wurde der Abend etwas länger und so saßen noch gegen 3 – 4 Uhr einige Leute am Lagerfeuer und hatten noch viel zu erzählen.

Etwas später, am Samstagmittag dann, hatten unsere Gäste die Auswahl zwischen einer „Indian Summer“ Tour durch den Odenwald mit Horst, oder einem Besuch im Technikmuseum in Altlußheim mit Vally. Etwa 12 Personen wählten das Technikmuseum mit der schwerpunktmäßigen Führung durch die Wankelabteilung. Tamino lotste uns mit seiner SRX über wundervolle Straßen und Sträßchen zielstrebig zum Museum, wo es sich der Gründer und Vorsitzende der Stiftung, Horst Schulz, nicht nehmen ließ, uns persönlich durch die Sammlung zu führen. Und er zeigte dabei wirklich ganzen Einsatz, da er eigentlich krank war, es aber nicht über das Herz brachte, uns abzusagen. Die Wampe hat halt doch ihren Charme. Herr Schulz bot viele interessante und teilweise auch ungewöhnliche Einblicke in die Technikgeschichte, die Wankel-Abteilung, aber auch in die übrige Sammlung, wie zum Beispiel die NSU-Abteilung, die Bugattis und vieles mehr. Durch seine interessanten Erzählungen, gewürzt mit Anekdoten über verschiedene Ausstellungsstücke, verging die Zeit wie im Flug. Wer nicht dabei war: ein Besuch des Museums lohnt auf jeden Fall, eine sehr interessante Sammlung mit vielen Schätzchen und Schätzen, die Herr Schulz über Jahrzehnte zusammengetragen hat. Das Museum ist professionell, aber doch mit Liebe zum Detail eingerichtet.

An der Indiansummertour von Horst in den Odenwald nahmen ebenfalls viele Gäste teil, die noch einmal das letzte schöne Wetter vor dem Winter genießen wollten und diese waren von der geführten Tour ebenfalls alle begeistert.
Zurück auf dem Platz wurden die Erlebnisse des Tages untereinander ausgetauscht, der Grill glühte, das Bier bzw. Wein rann durch die Kehlen und so wurde es mal wieder für einige eine etwas längere Nacht. Und so hieß es ein paar Stunden später für unsere Gäste, nach Frühstück, Zeltabbau, Moppedaufrödeln, Abfahrt Richtung Heimat. 

Herzlichen Dank an Euch liebe Gäste, die Ihr auf unser Treffen gekommen seid und es dadurch wieder einmal ein superschönes Wochenende war.

Vielen Dank an Horst für die Indiansummertour, an Vally, die die Museumsführung organisiert hat und an Horst Schulz für die Museumsführung, trotz der Erkältung (Mehr zum Museum AUTOVISION findet Ihr HIER
Bedanken möchten wir uns natürlich auch bei unseren Unterstützer*innen und Helfer*innen, die so einen sehr großen Teil zum Gelingen des Treffens beigetragen haben!

Das nächste Herbsttreffen, das 39., wird vom 18. bis 20.10.2019 stattfinden - an gleicher Stelle mit hoffentlich auch gleichem Wetter wie 2018!


 

 

Da der Platz in der Regel immer derselbe wie im Vorjahr ist, haben wir hier eine allgemeine und allzeit gültige Anfahrtsbeschreibung gemacht.

Zum vergrößern der Darstellung bitte anklicken!

Der Platz liegt im 'kleinen Odenwald' bei Reichartshausen, dem Jugendzeltplatz, einem ehemaligen Sportplatz. Der Platz in Reichertshausen ist sehr begehrt und immer gut gebucht. Damit Ihr alle die Chance habt vorzuplanen, veröffentlichen wir hier schon mal vorab gleich die nächsten Termine. Nicht dass es Dir so geht wie den lieben Freunden, die eine Woche zu früh auf dem Platz standen, oder erst durch Berichte vom verpassten Treffen gehört haben.
Diese Termine sind zwar fest gebucht, wir empfehlen Euch aber trotzdem vor Reiseantritt der Termin nochmal auf unserer aktuellen aktuellen Seite zu prüfen.


Weitere Herbsttreffentermine sind:
18. - 20. Oktober 2019
16. - 18. Oktober 2020 


                                                                                       

Herbsttreffenbericht 2017          Herbsttreffenbericht 2016          Herbsttreffenbericht 2015          Herbsttreffenbericht 2014



34 Jahre traditionelles, internationales Heidelberger Herbsttreffen
Geschichte und Geschichten
- Ein Aufriss zu 34 Jahren Herbsttreffen -


Bilder vom allerersten mal 1981! Zum vergrößern-anklicken!

Historie

Es ist nicht ganz einfach die Historie des Herbstreffens zu beschreiben, wenn man selbst 1988 erstmalig auf die Heidelberger Wampen und das Herbsttreffen gestoßen ist. Diese Historie ist auf das Engste mit der Historie des Clubs verwoben. An sich sollte diese Tatsache eigentlich auch nicht verwunderlich sein.

Eines der ersten Treffen - 1983
Die dritte Zusammenkunft: 1983 - zum vergrößern anklicken

Begonnen hat alles mit der Gründung der Kuhlen Wampe Heidelberg anno 1979. Im Jahre 1981 dann, veranstaltete der Club erstmals im November sein „traditionelles“ Herbsttreffen. „Traditionell“ schon beim ersten Treffen, weil bereits hier in einer Bierlaune die Langlebigkeit dieses Treffens heraufbeschworen wurde. Nicht zu unrecht, wie wir heute wissen.


Erstmals in Farbe: 1984 - zum vergrößern anklicken

Mitte der 80er Jahre, zur Gründungszeit der FEM (heute FEMA), beerten uns erstmals auch Gäste aus Frankreich, wodurch das Treffen „internationales“ Flair erhielt. Und um eben diesen Titel wurde das Treffen erweitert. Seither hat das „traditionelle, internationale Heidelberger Herbsttreffen“ seinen Bestand.
Mit Gründung der Vaganten im Jahre 1990 wurde das 10. Herbsttreffen ein einziges Mal gemeinsam durch beide Heidelberger Wampeclubs organisiert und durchgeführt. Nach der Auflösung des „alten“ Clubs, lagen organisationstechnisch die folgenden Treffen in der Hand der Vaganten, wobei die ehemaligen Mitglieder des alten Clubs hier weiterhin maßgeblich bei der Durchführung beteiligt waren, und auch bis zum heutigen Tage immer wieder als gerngesehene Gäste auf dem Treffen erscheinen.

Eine kleine Auswahl unserer schönsten Einladungen - zum angucken einfach anklicken!

Der Platz

Die Gemeinde Reichartshausen hatte den Platz neben dem MC Kuhle Wampe auch anderen MC´s zur Verfügung gestellt, die den Platz und seine Anlagen leider nicht so pfleglich behandelten, wie es Wampen nun mal tun. So beschloss die Gemeinde den Platz keinen Motorradclubs mehr zur Verfügung zu stellen. So mussten wir im Jahre 1994 zum ersten und einzigen Mal auf einen anderen Platz ausweichen. Das 14. Heidelberger Herbsttreffen fand nicht in Reichartshausen, sondern in Heiligkreuzsteinach statt. Bedauerlicher Weise war die Örtlichkeit mit Abstand nicht so gut wie die in Reichartshausen.


"Flashlights" Anno 2001... 2004... 2005 - zum vergrößern anklicken!

ABER: Mit Unterstützung der örtlich ansässigen Einzelhändler (Bäcker, Metzger und Getränkedealer), konnte die Gemeinde davon überzeugt werden mit dem MC Kuhle Wampe Vaganten Heidelberg eine Ausnahme zu machen.
So gelang es dem Club ab 1995 das Fest wieder wie gewohnt auf dem angestammten Platz in Reichartshausen durchführen zu können.


Impressionen 2006... ...und 2007 - anklicken zum vergrößern

 

Programm

Neben Klönen und Benzingesprächen war das Herbsttreffen immer auch mit mal mehr, mal weniger Programm verbunden.
Ein Geschicklichkeitsparcours war mit Anfang im Angebot. Zunächst auf dem Platz, dann (um die Zeltfläche zu schonen) auf der direkt anliegenden, zum Platz gehörigen bebaumten Anhöhe, bis dieser letztlich (aufgrund des Umweltgedankens der Mehrheit der Mitglieder) zur Gänze eingestellt wurde.
Weiterhin im Angebot blieben aber Ausfahrten im Odenwald und Kraichgau, ebenso kulturelle Angebote wie z.B. die Besichtigung der Friedrich Ebert Gedenkstätte, der Besuch im Kulturzentrum für Sinti und Roma, eine Führung durch das Heidelberger Schloss, Besuch einer Falknerei auf Burg Guttenberg, Besuch des Kloster Lobenfeld und zuletzt in 2013 die Besichtigung des Bergwerks Grube Anna-Elisabeth.
Bis zum 20. Treffen wurden regelmäßig Live-Bands eingeladen. Da hier aber die Qualität der Bands deutlich konträr zu den von uns einsetzbaren Gagen stand, haben wir es schließlich bleiben lassen und auf Konservenmucke umgestellt, die zur Abendstunde meist durch einen DJ zusammengestellt wurde. Hier war die Relation von „Können“ zu „Nutzen“ deutlich ergiebiger, als die miesen Stimmungswerte nach dem Auftritt einer schlechten Musikkapelle.


"Kinderspiele" 2007... ...2008... ...2009 - anklicken zum vergrößern.


Kinder

Die Angebote zum Treffen waren bereits von Anfang an auch mit Angeboten für die kleinsten Besucher des Treffens versehen. Ermöglicht wurde dies zum einen durch die Bereitstellung von Spielgerät durch das Kulturfenster in Heidelberg, zum anderen durch das Engagement von Batida, Beate und diverser Eltern, die ein eigenes Programm für die Kinder zusammenstellten. Dieses Programm bot von Drachenbau über Geschicklichkeitswettbewerben, Stockbrot bis hin zum Mitmachzirkus Pico-Pello (erstmals 1987, in der Folge dann noch auf fünf weiteren Treffen) eine abwechslungsreiche Beschäftigung.

Bilder vom Mitmachzirkus "Pico-Pello" 2005

Aus diesem Angebot für Kinder wuchsen letztlich auch im Nachmittags- und Abendprogramm Angebote für die "Großen", welche (gerade von Pico-Pello) mit großer Begeisterung angenommen wurden.
Leider sind diese Anteile des Treffens in den letzten Jahren etwas vernachlässigt worden. Unsere Absicht ist es diese Anteile des Treffens fernerhin wieder mehr zu beleben.


"Menschenskinder" 2009 - zum vergrößern...na, Ihr wisst schon...


Highlights

1990, zum 10. Treffen gab es eine Wettveranstaltung, an dem jeder der Gäste (mit seiner Eintrittskarte) teilnehmen konnte. Die Fragestellung dazu lautete: „Wie lange läuft ein 250er MZ Motor auf Vollgas, ohne Last im Stand?“ Es sei an dieser Stelle betont, dass nicht der Motor letztlich den Löffel abgab, sondern die Zündkerze mittels Trennung vom Zylinderkopf zum Stillstand des Motors führte. Beim Nachtesten (mit neuer Zündkerze) ist der Motor tatsächlich auch nochmal angesprungen. Als Siegerpreis gab es dafür einen neuen Reifen fürs Mopped. Der Motor selbst fand dann auch noch einen Liebhaber, der das Teil mit zu sich nahm. Die Idee, das Gleiche mit einem Harley-Motor an einem der folgenden Treffen umzusetzen, ist bedauerlicher Weise eingeschlafen.
1993, zum 13 Treffen gab es zum ersten Mal den Mitmachzirkus „Pico-Pello“ auch für Erwachsene. Hier starteten „Mariechen und Mariechen“, das Nummerngirl-Duo (bestehend aus Jürgen/Köln und Michel/Aschaffenburg) ihre sagenumwobene Kariere, die sich 1997 fortsetzte, dann aber auch im gleichen Jahr beendet wurde.
1994, zum 14. Treffen auf dem Ausweichplatz gab es durch die Truppe um Pico-Pello ein Impro-Theater, welches ähnlichen Erfolg bei den Gästen hatte, wie der Mitmachzirkus.
2005, zum 25. Jubiläum dann gab der Club sein „Jubiläumspatch“ aus und lud zu diesem Anlass auch erstmals wieder eine Band auf das Treffen ein. Die Livemusik von „Eileen Q“ (im web aktuell nur unter Facebook erreichbar) mit ihren traditionell Irischen Einschlägen, fand in der Wampengemeinde und bei den anderen Gästen großen Anklang und wertete das Jubiläumsfest somit deutlich auf.
2010, zum 30. Treffen haben wir das Jubiläum zum Anlass genommen unsere Gäste hinter der Theke heraus mit einem Sketch zu beglücken. Ebenfalls zu diesem Jubiläum gab es dann noch einiges an Preisen, wie z.B. unsere T-Shirt Reihe für „besondere Gäste“, wie dem ältesten Besucher, dem schwersten Besucher, für den Besitzer des versiffteste Mopped und ähnliches.


anno 2010 -Intifada oder was???- unsere Sieger Shirt der Jubiläumskuchen Sonne pur -zum ver...usw. etc. pp-

Last but not least

Wir bemühen uns seit jeher das Treffen Kostendeckend zu organisieren, also ohne Gewinn dabei machen zu wollen, da für Euch das Treffen bezahlbar bleiben soll. In Vergangenheit haben wir, wenn das Treffen doch einen Gewinn abgeworfen hat, mit diesem Geld soziale Projekte unterstützen, wie z.B. „Ein Motorrad für Nicaragua“.
Leider ist uns aber ein wirtschaftlich ausgeglichenes Ergebnis nicht durchgängig geglückt, so dass wir die Region um finanzielle Unterstützung bitten mussten.
Letztlich war dies auch der ausschlaggebende Grund dafür, dass wir Vaganten das Treffen zwar weiterhin organisieren und durchführen, das Treffen selbst aber als eine regionale Veranstaltung eingestuft wurde.
Bleibt für das Treffen 2013 noch anzumerken, dass wir dieses mit einer roten Null abschließen konnten.

Das Club-Abzeichen 1981... ...und heute

MC KW Vaganten HD, Mai 2014



HERBSTTREFFEN BILDERSAMMLUNG

Da das traditionelle Heidelberger Herbsttreffen eines der ältesten Treffen im Verband der Motorradclubs Kuhle Wampe ist, haben sich im Laufe der Jahre natürlich auch viele und unterschiedlichste Menschen zu diesem Anlass in Reichertshausen zusammengefunden.
Wir haben uns daher mal die Mühe gemacht nach alten Bildern zu recherchieren und das Treffen zu googeln, um Euch noch ein paar Links und Bildersammlungen präsentieren zu können. Wenn Ihr selbst noch Bilder dazu habt, wäre es toll Ihr würdest sie uns in digitalisierter Form überlassen können.
Vielleicht findet Ihr Freunde/Bekannte von Euch, oder sogar Euch selbst auf den Bildern wieder.

Viel Spaß beim Durchklickern!

Bilder- und Berichtelinks:
HT 2002: www.abfahrt-wissel.de 02
HT 2004: www.emmentreiber.de 04
HT 2005: www.abfahrt-wissel.de 05, www.emmentreiber.de 05
HT 2006: www.abfahrt-wissel.de 06
HT 2007: www.abfahrt-wissel.de 07
HT 2009: www.kuhle-wampe.de 09, www.emmentreiber.de 09
HT 2010: www.emmentreiber.de 10
HT 2013: www.koeln.kuhle-wampe.de 13
HT 2015: www.abfahrt-wissel.de 15

 

Bilder vom 26. Herbsttreffen 2006

Bilder vom 29. Herbsttreffen 2009

Bilder vom 30. Herbsttreffen 2010

Bilder vom 33. Herbsttreffen 2013

Bilder vom 34. Herbsttreffen 2014

Bilder vom 35. Herbsttreffen 2015

Bilder vom 36. Herbsttreffen 2016

Bilder vom 37. Herbsttreffen 2017

Mehr Bilder in Kürze...